Die Grundschule im Startblock

In der Grundschule haben wir gut im Sportunterricht für unser Sportfest trainiert. Als das Sportfest kam, haben wir uns erstmal aufgewärmt: Spagat, Hampelmann und all solche Übungen.
Wir hatten ein Sportfest-Startlied: Frau Bock hat Herrn Kramer die Aufgabe gegeben, mit einer Gruppe „Life is live“ zu singen und mit einer anderen „na, na, na, ne, na“. In knallgrüner Hose hat er uns dann dirigiert.

Es ging los mit dem Gruppenwettkampf: Da gab es zum Beispiel Partner rennen, Heuler werfen, Sandsprung, T-Shirt anfassen. Das letzte war meine Lieblingsstation (Romina). Ihr denkt wohl, man musste zu einem Kind rennen und sein T-Shirt anfassen. Aber: falsch gedacht. An einer hohen Wäscheleine hingen zerknüdellte T-Shirts, wir mussten mit schwitzigen Händen hochspringen und eines der T-Shirts anfassen.

Einer der spannensten Teile des Sportfests war der Staffellauf. Wir haben uns in der 4b viel Mühe gegeben, doch im Staffellauf sind wir nur zweiter geworden. Allerdings haben wir den ersten Platz beim Gruppenwettkampf belegt.

Hochspannend war das Eltern-gegen-Lehrer-Wettrennen. Die ganze Zeit war es sehr knapp und die Eltern hätten fast gewonnen. Sie waren fast die ganze Zeit vorne. Doch Mr Smith mit Strohhut und Liu aus der Vorschule sind schnell gerannt und haben aufgeholt. Dann kam Herr Kramer angeschossen und hat den Sieg für die Lehrer geholt.

Es war ein cooles Sportfest, gut dass wir Frau Bock haben, die so tolle Feste organisieren kann.

Romina Seiler und Jessica Volkwein, Klasse 4