Der VW-Ausflug

Die vierten Klassen haben VW besucht. Der Besuch wurde von Elisabeths Vater organisiert. Am Anfang waren wir in einer großen Halle. Dort standen viele Autos von VW und Skoda. Im Moment werden in der Fabrik nur Skoda-Autos gebaut. Zum Beispiel der Skoda Fabia. Der ist brandneu. Dann sind wir in den Besprechungsraum gegangen, es gab eine Rede.  Herr Oeljeklaus hat uns erzählt, dass sie zwei Fabrikteile haben. Eines ist der alte Teil und eines ist der neue Teil. Im neuen Teil sind mehr Roboter als im alten Teil. Ist ja logisch.
Jetzt durften wir uns endlich bewegen und sind für die Führung in eine kleine Bahn gestiegen. Es gab Ohrstöpsel, damit wir Herrn Oeljeklaus verstehen konnten. Und es gab eine Schutzbrille, damit uns keine Funken in die Augen sprühen.
Die Roboter in der Fabrik sahen seltsam aus, gar nicht wie Roboter in Filmen. Und zwar waren es Säulen mit beweglichen Stellen und Greifarmen. An einer Station, an der die Autobleche behandelt wurden, gab es einen kleinen Raum. Zutritt war verboten. Menschen dürfen nie hinein. In diesen Raum werden von Robotern die Autobleche  gebracht. Alles wurde verriegelt. Glücklicherweise gab es eine Kamera, durch die wir alles sehen konnten. Herr Oeljeklaus hat gesagt, dass es in diesem Raum große Laserkanonen und Laserschwerter gibt. Wir haben gesehen, wie eine Laserkanone auf ein großes Blech geschossen hat. Das war echt cool, fast wie bei Star Wars.
Nach ein paar anderen Stationen sind wir wieder beim Start angekommen. Mir hat der Ausflug gut gefallen. Vielleicht kaufe ich mir auch mal einen Skoda.

Helene Mierswa, Klasse 4