Professionalität der Lehrkräfte

Die Fortbildungsarbeit der Schule wird von den Lehrer/innen positiv bewertet. Wenngleich nicht durchweg als systematisch wahrgenommen, betonen die Lehrer/innen die Ergiebigkeit der Fortbildung für ihre eigene Arbeit.
Das Befragungsergebnis spiegelt auch in diesem Qualitätsbereich das Vorhandensein enger und effizienter Kooperationsstrukturen im Lehrerkollegium wieder. Dies wird durch die Angaben im Schulleitungsfragebogen zur Praxis schulformübergreifender kollegialer Hospitationen bestätigt. Die Lehrer/innen kommen – wie schon an anderer Stelle erwähnt – gut miteinander aus, Absprachen haben ein hohes Maß an Verbindlichkeit. Teamarbeit scheint an der Schule fest verankert zu sein und durch den Personaleinsatz an der Schule weitestgehend unterstützt zu werden. Die Fortbildungserfahrungen werden überwiegend im Kollegium ausgetauscht und sichern damit wichtige Schulentwicklungsschwerpunkte, wie z.B. den Schulentwicklungsschwerpunkt „Deutsch als Zweitsprache“ strukturell ab.

Frank Müller, Schulentwicklungsberater, Los Angeles

Zurück zur Übersicht kommen Sie hier.