3. Klassen feiern Mondfest an chin. Partnerschule

Zur Mondfestfeier haben die Partnerklassen der chinesische SISU Foreign Language School unsere dritten Klassen eingeladen.

Bereits seit dem Anfang der Tang-Dynastie, also um das Jahr 618 herum, wird das Mondfest in China gefeiert, - damals natürlich vor allem im kaiserlichen Hof. In der Ming- und Qingzeit, also vom 14. bis Anfang des 20.Jh., verbreitete sich dieses Fest immer mehr und gehört seither in China neben dem Frühlingsfest zu den wichtigsten volkstümlichen Festen.

Bis heute hat sich dabei der Brauch erhalten, dem Mond Opfer darzubringen. Deshalb wird das Fest auf Chinesisch auch als "Yue-Liang-Jie", also Mondfest, genannt. Und das ist nicht der einzige Name! Da der Vollmond in China auch das Zusammensein der Familie symbolisiert, heißt der Festtag ebenfalls "Tuan-Yuan-Jie", also Fest des Familientreffens. Ein besonderes Treffen fand auch für die Schülerinnen und Schüler unserer dritten Klassen statt. Sie besuchten letzten Mittwoch ihre chinesischen Partnerklassen an der SISU School.

In einer Inszenierung wurde die Geschichte des Mondfestes erzählt. Im Anschluss haben die Kinder beider Schulen gemeinsam Mondkuchen geknetet und natürlich echte Mondkuchen gegessen.

Ferner haben die Sportlehrer der chinesischen Partnerschule unsere Kinder zu einem Minisportfest eingeladen, bei dem sich Schüler und Lehrer in chinesisch- deutsch-gemischen Teams austoben durften.

Zum Mittagessen gab es - typisch für´s Familienessen beim Mondfest - Ente.