Mausefallenautos

Das Mausefallenautorennen

Ende des ersten Halbjahres kam es im Physikunterricht der achten Klassen zu einem Wettbewerb der besonderen Art. Die Schüler und Schülerinnen hatten den Auftrag, ein „Mausefallenauto“ zu bauen. Es durften alle Materialien verwendet werden, die aufgetrieben werden konnten. Das Gefährt sollte möglichst schnell sein oder besonders weit fahren können. Als einziger Motorfür das Auto sollte jedoch die gespannte Mausefalle dienen. Eine Bauanleitung und ein Verlaufsprotokoll von der Idee bis zum wettbewerbsfähigen Auto mussten erstellt und abgegeben werden. Die Ergebnisse ließen sich in ihrer kreativen Vielfalt und auch in den Resultaten im Wettbewerb sehen. Das Siegerauto schaffte eine Strecke von über 40 Metern und das schnellste Auto fuhr eine Strecke von 1 Meter in 0,4 Sekunden. Einige Bilder vom Wettbewerbstag sind hier zu sehen.

Steffen Ullwer

GALERIE