Der Kindergarten feiert „Chinese New Year“


Im Jahr 2009 feiern wir den Beginn des Jahrs des Ochsen.
Das Neujahrsfest ist für die Chinesen vergleichbar mit unserem Weihnachtsfest. Alle Familienmitglieder treffen sich und sitzen beim Essen zusammen.
Zum Neujahrsfest gehört die Legende über Nián, einem bösen Seeungeheuer. Zum Neujahrsabend kam es für gewöhnlich an Land, um Menschen und Tiere zu verschlingen.


Eines Neujahrsabends kam ein alter bärtiger Mann in den Ort. Er fragte nach etwas Essen und nach einem Schlafplatz. Da alle Dorfbewohner auf der Flucht vor Nián waren, bemerkten sie ihn nicht. Nur eine alte Frau beobachtete ihn und warnte ihn, doch der alte Mann lächelte nur.
Pünktlich um Mitternacht erschien Nián und merkte gleich, dass in einem Haus etwas anders war. An der Tür hing ein Stück rotes Papier und drinnen flackerte eine Flamme. Dann waren plötzlich laute Böller aus dem Haus zu hören. - Es war der alte Mann in einem roten Kostüm. Er lachte Nián laut aus. Das war Nián zu viel und er floh vor dem Rot, dem Feuer und den Böllern.

Von da an wussten die Menschen wie sie am Neujahrsabend Nián fernhalten konnten.Diese Geschichte von Nián wurde zu Beginn der Kindergartenfeier im Fine Art Center von Erzieherinnen vorgespielt. Danach bekamen alle Zuschauer ein buntes Spektakel geboten.Unter anderem zeigten die Vorschulkinder einen chinesischen Tanz, einige Grundschulkinder ließen unter der Leitung von Dan Dan Xu die roten chinesischen Trommeln erklingen und die chinesischen Assistentinnen boten einen eindrucksvollen Drachentanz.Nachdem alle gemeinsam „Xīn niàn hăo“ sangen gab es natürlich einen lauten „Gōng Xĭ Fā Cái – Konfettiregen“!Damit die gute Stimmung anhielt, zauberten uns die Muttis aus dem Asia Café frische „Jiăo zi“, die so lecker schmeckten wie sie dufteten. Bei einer kleinen Demonstration in der Kindergartenküche konnten alle Gruppen sehen, wie sie zubereitet werden.Vielen Dank an alle Organisatoren, Künstler und an das fantastische Publikum!