01 2009, Nr.5

"Nachhaltigkeit, Verlässlichkeit und Dauerhaftigkeit - Willkommen im Jahr des Büffels"
 
 
 

Manfred Lauck
Schulleiter

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen im EuroCampus und im PudongCampus!


Das chinesische Jahr der Ratte ist vorbei, in wenigen Tagen beginnt das Jahr des Büffels oder des Ochsen. Dieses Tier ist kraftvoll, willensstark, geduldig und gelassen und sorgt für Wohlergehen durch Stabilität!  
Nach der Phase des Wachstums und der Erneuerung kommt auch die Deutsche Schule Shanghai - mit ihrer Verwaltung und den pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern - zunehmend in eine Phase, in der es darum geht, die vorhandenen Strukturen – soweit sie sich als geeignet und tragfähig erwiesen haben − zu stabilisieren. Nachhaltigkeit, Verlässlichkeit und Dauerhaftigkeit sind wichtig, um die Unruhe abzufedern, die bei uns durch den sich permanent vollziehenden Wechsel der Personen entsteht.
Nachhaltigkeit schaffen wir im Augenblick auf mehrfache Weise. Dies wird im Text "Vorhandene Strukturen festigen..." näher erläutert. Die Entwicklung wird ihre Zeit brauchen und bedarf großer Anstrengungen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unter dem Zeichen des geduldigen und mit viel Durchhaltevermögen ausgestatteten "Niu" werden wir diese Herausforderungen im Interesse unserer Schüler/innen und unserer Schule sicher meistern. Allen Beteiligten sei dafür herzlich gedankt. 
Ich wünsche Ihnen und Euch alles Gute, Gesundheit und Erfolg im neuen chinesischen Jahr des Büffels. Insbesondere drücke ich natürlich unseren Abiturientinnen und Abiturienten kräftig die Daumen für die bald anstehenden schriftlichen Prüfungen, ebenso den Realschüler/innen der 10. Klasse für die zentralen Klassenarbeiten in Deutsch und Englisch, die in diesem Jahr zum ersten Mal und zur Erprobung geschrieben werden. 

Xīn nián kuài lè! 

 


 
Inhalt

Im Jahr des Büffels: Vorhandene Strukturen festigen und neue etablieren

Fordern und Fördern: Individuelle Entwicklung durch gezielte Förderung
Förderunterricht in der Sekundarstufe: Optimierung des Konzepts
 Chinesisch: Zensuren in der Grundschule und in der Sekundarstufe I

 Verwaltung: Neue Verwaltungssoftware, Unfallversicherung, Qualitätsmanagement und Kantine
 Nachrichten aus der Schule: Bildungsmesse, Dankschreiben aus Sichuan und aktuelle Termine

Medien: Schülerzeitung und Jahrbuchwettbewerb
Projekte und Veranstaltungen: Shanghai Talks, Improvisationstheater und China-Tag
 Veranstaltungen: Neuer E-Mail Verteiler
 Rückblick und Ausblick: Mehr Nachrichten aus der DS Shanghai

 Kontakt
 Impressum

 


[  ]  

Vorhandene Strukturen festigen und neue etablieren
Ziele der Deutschen Schule im Jahr des Büffels  

 


Zu unseren wesentlichen Zielen im Jahr des Büffels sowohl im EuroCampus als auch im PudongCampus in diesem Jahr gehört es, die Strukturen zu festigen bzw. neu zu etablieren, mit denen wir in der Zukunft die Schule in Ruhe weiter entwickeln können.

Zunächst einmal stellen wir in statistischen Erhebungen durch geeignete Umfragen den Ist-Zustand fest. In unserem Falle sind die Erhebungsinstrumente SEIS (Selbstevaluation in Schulen) im Schulbetrieb und CAF im Verwaltungsbereich (Selbstbewertung mit dem Common Assessment Framework, dem gemeinsamen europäischen Qualitätsbewertungssystem für öffentliche Verwaltungen), die Ende des vergangenen Jahres durchgeführt wurden. Wir wollen erkennen, welches unsere Stärken und Schwächen sind und welchen Entwicklungsbedarf wir aus der Erhebung ablesen können.
Die Ergebnisse werden nun in Konferenzen der Verwaltung und des Kollegiums überprüft und ausgewertet. Ein wichtiger Termin hierfür ist der Pädagogische Tag am Montag, den 2. Februar 2009, der für die Schüler/innen schulfrei ist und an dem die Lehrkräfte unter Zuhilfenahme der durch Fachleute erstellten umfangreichen Erläuterungen und unter der Leitung der Steuergruppe der Schule intensiv an der Auswertung der Befragung arbeiten werden. Die Schulöffentlichkeit wird über die Ergebnisse demnächst ebenfalls informiert. Soviel sei jetzt schon verraten: Alle befragten Gruppen zeigten ein hohes Maß an Zustimmung zu dieser Schule und der hier geleisteten Arbeit.
Im Anschluss an die Auswertung werden mit Unterstützung des für die Schulentwicklung der Auslandsschulen in Ostasien zuständigen Prozessbegleiters Maßnahmen entwickelt, die dann in tragfähige Konzepte und Strukturen münden.

Darüber hinaus überprüfen wir ständig, welche Bedürfnisse der Schule und unserer „Kunden“, also der Schüler/innen und der Eltern, sich auf welche Weise entwickeln und ob sich daraus notwendige – und nach Kosten-Nutzen-Analyse auch umsetzbare – Veränderungen unseres Angebots ableiten lassen.
In den letzten Monaten ergab sich unter anderem aus solchen Überlegungen z.B. die Einrichtung des Mediaboards als Weiterentwicklung des bestehenden Jahrbuchboards unter Leitung der Kommunikationsabteilung, um die vielen Belange der Öffentlichkeitsarbeit wie Webseite, Jahrbuch, Newsletter, Sponsoring, in- und externe Kommunikation etc. besser zu kommunizieren und zu koordinieren.
Außerdem haben wir die Stelle eines Sportkoordinators geschaffen, der für die Organisation all der vielen Sportwettkämpfe und -veranstaltungen unserer Schulmannschaften, den „German Wolves“, in Fußball, Volleyball, Basketball und Leichtathletik zuständig ist, die außerhalb des Unterrichts und zusammen mit anderen Shanghaier Schulen regelmäßig stattfinden. Diese Aufgabe wird von Herrn Karsten Leonhardt wahrgenommen.
Ausgehend von der sich verändernden und individuelleren Schülerschaft an der DSS bieten wir ab dem 01.02.2009 im EuroCampus auch ein umfassend konzipiertes Förderkonzept an. Ziel ist es, jede/n einzelne/n Schüler/in unter Berücksichtigung der individuellen Lernvoraussetzungen unseren jeweiligen Möglichkeiten entsprechend zu fördern und zu fordern. Eine möglichst frühe und gezielte Förderung ist die wichtigste Voraussetzung für eine gelingende Schullaufbahn. Notwendig hierfür ist es, die individuellen Schwächen und Stärken zu erkennen und geeignete Fördermöglichkeiten präventiv anzubieten. Unser Angebot reicht von allgemeiner Förderung in den Hauptfächern über Unterricht in Deutsch als Zweitsprache bis hin zu therapeutischen Maßnahmen. (Näheres dazu erfahren Sie im nächsten Artikel.)

Eher im Hintergrund und für die Schulöffentlichkeit nur indirekt wahrnehmbar vollzieht sich die Arbeit der Fachschaften, die sich verstärkt der strukturellen Weiterentwicklung von Unterricht, der Festigung von Formen und Maßstäben der Leistungsbewertung und der Teamentwicklung widmen. Im Zusammenhang damit wird ein Fortbildungskonzept erstellt, das ebenfalls dazu dienen wird, die Nachhaltigkeit, Stabilität und Verlässlichkeit der unterrichtlichen Arbeit auch bei großem personellem Wechsel zu sichern.

Manfred Lauck
(Schulleiter)


[    ]  

Individuelle Entwicklung durch gezielte Förderung
Das Förderkonzept der DS Shanghai

 

An Schüler und Schülerinnen werden im System Schule besondere Anforderungen gestellt. Dabei kann die individuelle Entwicklung der Kinder und Jugendlichen in Lehrplänen und bei der Vorgabe von Lernzielen im Unterricht systembedingt nur begrenzt berücksichtigt werden. Doch jedes Kind ist einzigartig, denkt anders, fühlt anders - und lernt deshalb auch anders. Die individuellen Bedürfnisse der Schüler stehen daher im Mittelpunkt des Förderkonzeptes der Deutschen Schule Shanghai und sind im Leitbild der Schule festgeschrieben, in dem es heißt:
„Kinder und Jugendliche werden in ihrer Individualität angenommen, entsprechend ihrer Fähigkeiten und Bedürfnisse im Rahmen der Möglichkeiten der Deutschen Schule Shanghai ganzheitlich gefordert und gefördert, so dass jeder sein Potenzial entfalten kann.”

Aufgrund der Schulgröße gibt es an der Deutschen Schule inzwischen eine signifikante Zahl von Kindern, die besonderen Förderbedarf in bestimmten Bereichen haben. Zudem wächst der Bedarf an Sprachförderung für Kinder aus binationalen oder chinesischen Elternhäusern. Mit einem neuen Förderkonzept und den  entsprechenden Fachkräften hat die Deutsche Schule Shanghai die diagnostischen, therapeutischen und unterrichtlichen Voraussetzungen geschaffen, um individuelle Stärken und Schwächen zu erkennen, umfangreiche Fördermöglichkeiten anzubieten und präventiv zu arbeiten.

Das neue Förderkonzept steht auf drei Säulen: einem umfangreichen allgemeinen Basis-Angebot, speziellen weiterführenden Angeboten und der Sprachförderung Deutsch als Zweitsprache (DaZ).
Die allgemeinen Angebote im Förderkonzept der Deutschen Schule zielen auf die individuelle  schulische Förderung aller Schülergruppen. Hierzu zählen Stützkurse durch Lehrkräfte, die Hausaufgabenbetreuung, die Begabtenförderung in der Grundschule, Beratung durch Beratungs- und Förderlehrer/innen und die Krisenintervention. Diese Angebote sind im Rahmen der Möglichkeiten Bestandteil unseres schulischen Angebotes und bleiben selbstverständlich auch im neuen Förderkonzept kostenfrei.
Bei individuellen physischen und psychischen Besonderheiten und sprachlichen Defiziten greifen diese Angebote allerdings nur unzureichend. Weiterführende, spezielle Angebote, wie die Analyse von individuellen Stärken und Schwächen sowie die Ursachenforschung bei Defiziten und die gezielte intensive Förderung bzw. Therapie, ergänzen deshalb unser Förderkonzept. Wir bieten hier neben umfangreicher Diagnostik und LRS/Dyskalkulie-Therapie auch pädagogische, psychologische und sensorische Förderung und Beratung, Sonderpädagogische Förderung, Ergotherapie und Konzentrationstraining an. Für diese Angebote wird ähnlich wie auch in anderen deutschen Auslandsschulen ein Beitrag zur Kostendeckung erhoben.

Ebenfalls kostenpflichtig sind die Angebote des DaZ-Förderprogramms in der Grundschule und in der Sekundarstufe. Auch die DaZ-Förderung im Kindergarten wird nach der neuen Konzeption aufgrund des erhöhten Bedarfs und dem verbesserten Angebot künftig kostenpflichtig sein. Hier gilt aber eine Übergangsfrist: Deutsch als Zweitsprache im Kindergarten bleibt bis zum 31. Juli 2009 kostenfrei.

Am PudongCampus können wir unser Förderangebot aufgrund der Schulgröße vorerst nur eingeschränkt anbieten. Hier wird das Angebot künftig laufend an den Badarf angepasst und nach und nach ausgebaut.

Wir arbeiten zurzeit daran, umfangreiches Informationsmaterial zum neuen Förderkonzept zu erstellen und werden auf unserer Internetseite einen eigenen Bereich schaffen, in dem Sie nach Beginn des neuen Halbjahres alle Informationen zu den einzelnen Angeboten finden. Bitte beachten Sie dazu die Nachrichten auf unserer Homepage.

Die einführende Broschüre zum neuen Förderkonzept finden Sie [hier]

Manfred Lauck
(Schulleiter)

 

[
]  
Förderunterricht in der Sekundarstufe"
Optimierung des Konzepts
 


Seit einem halben Jahr bieten wir in den Stundenplan integrierten Förderunterricht in den Hauptfächern sowie in Deutsch als Zweitsprache und LRS an. Da wir in diesem Schuljahr noch in der Erprobungsphase sind, haben sich immer wieder kleine Änderungen ergeben, die das Konzept insgesamt optimieren.
Zukünftig können die Eltern und Schüler nicht mehr zu Beginn eines Halbjahres oder Schuljahres einen Förderkurs wählen, sondern die Klassenkonferenz legt fest, welche Schüler in welchem Fach am Förderunterricht teilnehmen.
Die Eltern werden über die Entscheidung der Klassenkonferenz bezüglich einer Einteilung in einen Förderkurs informiert. Selbstverständlich können Sie mit uns Rücksprache halten, wenn Sie Fragen oder Bitten bezüglich der Einteilung haben. Wenden Sie sich dann an den Klassenlehrer, den Fachlehrer oder direkt an mich.
Diese kleine Neuerung soll gewährleisten, dass in den Förderkursen wirklich nur die Schüler zusammen kommen, die dringend eine Förderung benötigen, so dass Fördergruppen entstehen, in denen auf die spezifischen Probleme Einzelner eingegangen werden kann. Schülern mit befriedigenden und guten Leistungen im betreffenden Fach sind in der Regel nicht für diese Förderkurse vorgesehen. Der Förderunterricht im Bereich Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und LRS ist kostenpflichtig und wird nach Anmeldung durch die Eltern belegt.
Kinder, bei denen wir keinen vordringlichen Förderbedarf sehen, erhalten einen Wahlzettel mit dem Wahlpflichtangebot und wählen sich in eine der AGs ein. Wir sind bemüht, das AG-Angebot so vielfältig und interessant wie möglich zu gestalten.
Diejenigen Schüler, die im 1. Halbjahr Chinesisch auf der Förderschiene belegt haben, führen diesen Kurs im 2. Halbjahr fort.
Sollten bei einem Schüler im Laufe eines Halbjahres verstärkt Probleme in einem der Hauptfächer auftreten, ist ein Wechsel des Förderfaches oder ein Wechsel von einer AG in einen Förderkurs selbstverständlich möglich. Dies kann jedoch nur nach Absprache mit den betroffenen Fachlehrern und ggf. dem Förderlehrer geschehen.  

Petra Fuchs
(Koordinatorin Sekundarstufe !)
(Bereich Fordern & Fördern Sek.I)

 

[
]  
Chinesisch-Unterricht
Zensuren in der Grundschule und der Sekundarstufe I
 

Wiederholt wurde in der Vergangenheit auch von Elternseite gewünscht, das Fach Chinesisch an unserer Schule aufzuwerten. Ab Klassenstufe 10 ist es Bestandteil der Stundentafel. Als neu aufgenommene Fremdsprache gilt es dann als Wahlfach mit Versetzungsrelevanz und der Möglichkeit, die Note ins Abitur einzubringen.
In der Grundschule und der Sekundarstufe I (bis Klasse 9) gehört Chinesisch ebenfalls zu unserem Wahl-Angebot, es wurden allerdings bisher keine Zensuren erteilt.
Ab dem kommenden Halbjahr werden nun auch in der Grundschule und der Sekundarstufe I im Fach Chinesisch Klassenarbeiten geschrieben und Zeugnisnoten vergeben, allerdings sind diese nicht relevant für die Versetzung. An der Unterrichtsorganisation und den Unterrichtsinhalten wird sich nichts ändern.
In Abgangszeugnissen, die bei einem Schulwechsel ausgestellt werden, kann die Note auf Antrag weggelassen werden.

Manfred Lauck
(Schulleiter)


[
]  
Aus der Verwaltung
Verwaltungssystem, Unfallversicherung, Qualitätsmanagement und Kantine
 

Einführung des neuen Verwaltungssystems "Atlantis"

Die Eltern und Mitarbeiter der Deutschen Schule haben es in den vergangenen Wochen gespürt: Die Verwaltung richtet mit "Atlantis" ein brandneues Verwaltungssystem an der Deutschen Schule ein, mit dem die Verwaltungsarbeit künftig erheblich vereinfacht werden wird. Hintergrund: Das alte System wird der Datenflut in der in den vergangenen Jahren übermäßig stark gewachsenen Deutschen Schule aber vor allem auch neuen technischen und rechtlichen Anforderungen nicht mehr gerecht.

Hoher Aufwand für Eltern, Mitarbeiter und Verwaltung durch neue Bestimmungen

"Atlantis" ist wesentlich leistungsstärker als das alte System und wird den Mitarbeitern der Schule und den Schülern - und damit auch den Eltern - in vielerlei Hinsicht zugute kommen. Doch die Umstellung auf das neue System birgt zunächst viel Aufwand für die gesamte Schulgemeinde. Da die Daten im neuen System zentral und in einer bestimmten Form vorliegen müssen, um das System sinnvoll nutzen zu können, müssen sämtliche Daten der Schüler, Eltern und Mitarbeiter neu gesammelt, aktualisiert und digitalisiert werden - ein Aufwand, der von den Verwaltungsmitarbeitern allein nicht zu leisten gewesen wäre. Zudem hat die Erziehungskommission der Stadt Shanghai zu Beginn diesen Schuljahres neue Bestimmungen erlassen, die die Schule verpflichten, den Aufenthaltsstatus der Schüler über Kopien der aktuellen Pässe und Visa der Eltern und Schüler zu überprüfen und gegebenenfalls bei Prüfungen nachzuweisen. Um diesen Forderungen und den Anforderungen des Systems gerecht zu werden und gleichzeitig auszuschließen, dass fehlerhafte und nicht aktualisierte Daten in das neue System übernommen werden, haben sich Schulleitung und Verwaltung schließlich entschlossen, in einer groß angelegten standardisierten Aktion sämtliche benötigten Daten bei allen Mitgliedern der Schulgemeinde zu einem bestimmten Punkt zu erfassen.

Nicht alle Mitarbeiter und Eltern waren glücklich über die breit angelegte, einmalige Aktion, die auch die Mitarbeiter der Verwaltung oft an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit geführt hat. Die Mehrzahl der Mitglieder der Schulgemeinschaft hat die - etwas mühevolle aber notwendige - Aufgabe aber termingerecht erledigt. Einige werden aber nach den Chinesischen Neujahrsfeiern noch einmal eine Erinnerung erhalten. Die Verwaltung kann auf die Daten nicht verzichten - auch, um die rechtlichen Vorgaben der Behörden einzuhalten.

Schulleitung und Verwaltung bedanken sich für das mehrheitliche Verständnis und die breite Unterstützung.

Unfallversicherung für alle Schüler rund um die Uhr

Mit der Unfallversicherung, die die Deutsche Schule für alle Schülerinnen und Schüler abgeschlossen hat, sind die Schüler nicht nur in der Schule, sondern auch auf ihrem Weg und zu Hause versichert - 24 Stunden am Tag, rund um die Uhr. Die Unfallversicherung tritt mit der Anmeldung zur Schule in Kraft. Das Leistungsblatt der Versicherung finden Sie zur Information im Anmeldebereich der Internetseiten der Deutschen Schule oder [hier].

Kontinuierliche Verbesserung durch Qualitätsmanagement in der Verwaltung

Die Verwaltung der Deutsche Schule Shanghai arbeitet derzeit an der Einführung eines umfassenden Qualitätsmanagement-Systems. Als Instrument dient der Common Assessment Framework (CAF), der der Verwaltung erlaubt, einerseits ihre Stärken und andererseits verbesserungsfähige Felder herauszufinden und so den Weg für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu ebnen. Nachdem im November der erste zweitägige Workshop stattgefunden hatte, arbeiteten die Verwaltungsmitarbeiter am 9. und 10. Januar erneut gemeinsam im zweiten Workshop an der Basis für die Einführung des Systems. Ende Februar geht es dann in die dritte Runde, nach der Stärken und Schwächen analysiert und klare Zielvorgaben für Verbesserungen definiert sein werden.

Ansprechpartner: Thilo Klingebiel (Qualitätsmanagement)

Neuerungen in der Kantine

Lob und Kritik per Formular
Beschwerden über das Essen kann man zwar auf den Schulfluren gelegentlich hören, aber wenn sie in der Kantine nicht ankommen, darf niemand auf Veränderung hoffen. Und auch ein Lob, das die Mitarbeiter der Kantine nicht erreicht, verpufft wirkungslos. Um die Rückmeldungen an die Kantine zu vereinfachen, hat die Kommunikationsabteilung der Deutschen Schule einen Fragebogen entworfen und in die Internetseiten der Schulen eingestellt. Das Feedback-Formular kann sowohl direkt am Computer ausgefüllt und per Mail automatisch an den Leiter der Kantine und die Verwaltungsleitung abgeschickt, oder als PDF-Formular ausgedruckt und ausgefüllt in der Kantine abgegeben werden. Die Angabe des Namens und der
E-Mail-Adresse des Absenders ist auch in der elektronischen Version freiwillig, so dass das Formular auf Wunsch anonym verschickt werden kann. Die Formulare finden Sie im Bereich Kantine der Internetseiten des PudongCampus und des EuroCampus.

"Anschreiben" nicht mehr möglich
Eine weitere Neuerung in der Kantine betrifft das Bezahlen mit der Lunchkarte. In der Vergangenheit haben Schüler/innen, die ihre Lunchkarte vergessen haben, häufig "mit ihrem Namen" bezahlt, das heißt, sie haben ihren Namen angegeben und der Betrag wurde später von der Lunchkarte abgebucht. Abgesehen davon, dass das im Einzelfall einen erheblichen Aufwand für die Kantinenmitarbeiter bedeutete, hat dieses Verfahren in einigen Fällen auch zu Verwirrung, Missverständnissen und Beanstandungen der Abrechnungen auf Seiten der Eltern geführt, weil Abbuchungen nicht immer korrekt nachvollzogen werden konnten. Um Missverständnisse und mögliche Fehlerquellen in Zukunft zu vermeiden werden ab dem nächsten Halbjahr in der Kantine keine Waren mehr ohne Vorlage einer Lunchkarte ausgegeben. Schüler/innen, die ihre Lunchkarte vergessen, wird empfohlen, sich eine Karte von Mitschülern zu leihen und diese/n dann am nächsten Tag auf der eigenen Tag mitessen zu lassen.


[
]  

In der Schule kurz notiert
Bildungsmesse, Erdbebenhilfe und Termin

 

Berufskolleg und PudongCampus bei der Bildungsmesse der AHK

Das Thema Bildung war Schwerpunkt der traditionellen Rede des Generalkonsuls beim Neujahrs-Kammertreffen der Deutschen Handelskammer in China - Shanghai am 15. Januar 2009. In seinem Vortrag zeigte Generalkonsul Dr. Albrecht von der Heyden die Aus- und Weiterbildungssituation in China und die Perspektiven für 2009 auf.
Im Vorfeld des Kammertreffens organisierte die AHK eine Bildungsmesse, in deren Rahmen auch die Deutsche Schule ihr Angebot präsentierte. Der Schwerpunkt lag dabei auf den beiden jungen Bereichen Berufskolleg und PudongCampus, die von Beate Koetzle und Alexander Volkmann präsentiert wurden. [Mehr ...]

 

Dankschreiben aus Sichuan

Mit einem herzlichen Brief haben sich die Schulleitung und Schüler der
Du Jiang Yan Bei Jie Foreign Language School für die Spende der Schulgemeinschaft der Deutschen Schule bedankt, die sie nach dem schweren Erdbeben im Mai des vergangenen Jahres nach Sichuan gesandt hat. "Eure liebe Spende ist wie die warme Sonne im Winter zu uns gekommen", schreibt der Schulleiter Xia Dai Cheng.
Die mehr als 100.000 RMB Spendengelder werden komplett für die Anschaffung neuer Schulmaterialien und die Unterstützung von Kindern verwendet, die in der Katastrophe ihre Eltern verloren haben. [Mehr ...]

Aktuelle Termine und Ferientermine

Die Ferientermine für das Schuljahr 2009/2010 wurden in den Schulgremien und mit dem Vorstand abgestimmt und festgelegt. Die chinesischen gesetzlichen Feiertage wurden berücksichtigt. Die aktuellen Termine und Ferientermine der Deutschen Schule finden Sie auf der jeweiligen Internetseite der beiden Schulen in Pudong und Qingpu.

Hier geht es zu den Ferienterminen [PudongCampus] [EuroCampus]
Hier finden Sie den Halbjahreskalender für das 2. Halbjahr als PDF [PudongCampus] [EuroCampus]

Erinnerung: Schule/Kindergarten am Montag nach den Ferien geschlossen

Zur Erinnerung: Am Montag, den 2.02.2009 bleiben Schule und Kindergarten geschlossen.
Erzieherinnen und Lehrkräfte arbeiten im Rahmen eines Pädagogischen Tages zur weiteren Schulentwicklung an der DS Shanghai.

 

 

[
]  
Medien
Schülerzeitung und Jahrbuchwettbewerb
 

Schülerzeitungsredaktion arbeitet an der ersten Ausgabe

Im Internet ist die neu gegründete stufenübergreifende Schülerzeitung bereits präsent. Unter dem vorläufigen Titel "DS Echo" präsentiert die Redaktion aus derzeit 16 Schülerinnen und Schülern auf der Internetseite der Deutschen Schule erste Berichte, Nachrichten und Interviews zu Themen rund um den Schulalltag. Derzeit führt die Redaktion eine Umfrage unter den Schülern der DS Shanghai durch, um den endgültigen Namen der Zeitung festzulegen. Die erste Druckausgabe ist für Ende März geplant. Bis dahin haben die ehrgeizigen Schülerinnen und Schüler allerdings noch viel Arbeit vor sich und einige Herausforderungen zu meistern. Sie suchen noch einen Sponsor und Anzeigenkunden, um die Druckkosten zu finanzieren, brauchen Computer mit Layout- Grafik- und Bildbearbeitungs-Programmen und müssen ihr "Raumproblem" lösen, weil es an der Schule nicht genug Platz für einen festen Redaktionsraum gibt. Weitere Redakteure als "feste" oder "freie" Mitarbeiter und Interessenten sind eingeladen, an den Redaktionssitzungen teilzunehmen. Auch die Unterstützung von Eltern in Form von Sach- oder Dienstleistungen ist willkommen: So hat etwa Eva Maria Bierhaus die "Patenschaft" über den Bereich Grafik und Layout übernommen und steht zumindest am Anfang mit Rat und Tat zur Seite, wenn es "hakt" und Kerstin Jost hat sich bereit erklärt, eine Einführung zum Thema Marketing und Anzeigenwerbung zu geben. [Mehr...]

Ansprechpartner: Jochen Klein (PR/Kommunikation)

Jahrbuchwettbewerb

Thema des diesjährigen Jahrbuchwettbewerbs der Deutschen Schule Shanghai ist: WASSER
Gesucht werden Beiträge wie z.B. Fotogeschichten, Comics, Bilder und Bildergeschichten, Zeitungsausschnitte, Collagen, Gebasteltes, Lieder, Gedichte, Reportagen und Interviews und was sonst zum Thema einfällt. [Mehr ...]

 


[
]  
Projekte und Veranstaltungen
Aktivitäten auf dem EuroCampus und dem PudongCampus
 

Improtheater 'Kaltstart' am 6. Februar

Die Deutsche Schule Shanghai lädt Sie zu einem besonderen Abend mit einer einzigartigen Theatererfahrung ein: zum Improvisationstheater der Gruppe KALTSTART aus Halle/Saale.
Freitag, 06.02.09, 19.30 - 21.00 Uhr
Eintritt: 100,- RMB, Schüler 50,- RMB. Vorverkauf in der Bibliothek ab 20. Januar 09.

Improvisationstheater?

Lassen Sie sich verführen und inspirieren... Mit viel Fingerspitzengefühl, Esprit und mehr als zehn Jahren professioneller Arbeit mixen Kaltstart Ihnen einen Impro-Cocktail! Fordern Sie sie heraus ...[Mehr...]

Shanghai-Talks mit Frank Sieren

Frank Sieren, Bestseller-Autor, Dokumentarfilmer und Korrespondent der "Zeit" lebt seit fast eineinhalb Jahrzehnten in China. Die "London Times" nennt ihn einen der „führenden deutschen Chinakenner.“
Er ist einer der wenigen deutschen Journalisten, die nicht nur aus erster Hand vom Aufstieg Chinas berichten können, sondern diesen auch über einen langen Zeitraum hinweg begleiten.
Das Handelsblatt urteilt: „Wie die Chinesen sich Fehler der Großmächte zunutze machen, versteht Sieren höchst lebendig zu erzählen. Er berichtet von Menschen und Mächten, verknüpft stets Episoden aus dem Alltag mit historischem und politischem Hintergrund. Sieren neustes Werk lebt von der Anschaulichkeit.“

Shanghai Talks ist eine von der 11. Jahrgangsstufe der Deutschen Schule Shanghai durchgeführte Talkshow-Reihe,  die nun schon im fünften Jahr läuft. Zu Gast waren bereits Schauspieler, Autoren, Politiker, Künstler und andere Persönlichkeiten, welche von den Schülern zu  Erfahrungen, Einsichten,  Höhen und Tiefen ihres Lebens befragt werden. 

Freitag 20.Februar 2009, 19:30 Uhr, FineArtCenter der Deutschen Schule Shanghai
Der Eintritt ist kostenlos 

Im Vorfeld zu dieser Veranstaltung präsentieren wir den Dokumentarfilm „Und ewig lockt das Öl - Chinas Griff nach Afrika von Frank Sieren an einem Kinoabend am Mittwoch, 11. Februar, zu dem wir ebenfalls herzlich einladen. 

Klasse 11b  

Chinatag an der DS Shanghai

Die Deutsche Schule Shanghai fördert den regen Austausch mit dem Gastland China. Sie ist sich dessen Kultur, Sprache und Geschichte bewusst und bringt diese der Schulgemeinschaft vielfältig näher. Das internationale Umfeld wird als Bereicherung erfahren.
 

So steht es im Leitbild der DS Shanghai. Am 24. März 2009 möchten wir an den Erfolg des letztjährigen Chinatages anknüpfen und uns erneut für einen Tag intensiver mit unserem Gastland auseinander setzen. Als außergewöhnlicher Unterrichtstag soll dieser Tag ganz im Zeichen Chinas stehen.
Neben der Auseinandersetzung mit Chinaspezifischen Themen im Fachunterricht und einer offenen Abendveranstaltung wollen wir die chinesische Kultur auch ganz „praktisch“ erfahren. So möchten wir den Schülern verschiedene Aktivitäten anbieten, die chinesische Kultur repräsentieren: Kalligraphie, Seidenmalerei, Scherenschnitt, Teezeremonien, Majiangspiel usw. 
Dazu möchten wir Sie, liebe Eltern, insbesondere diejenigen unter Ihnen mit chinesischem Hintergrund, um Ihre Mithilfe bitten. Wir freuen uns wenn Sie sich bereit erklären, eine Aktivität anzubieten, mit der Sie unseren Schülern die Kultur Ihres Heimat- bzw. Gastlandes China näher bringen. 
Für ein gutes Gelingen des Tages sind wir auf die Mithilfe möglichst vieler Eltern angewiesen und wollen Ihnen auch eine Gelegenheit geben noch mehr in die Schule und den Unterricht hineinzuwirken. Wenn Sie eine Idee zur Gestaltung einer altersgerechten Aktivität für Schüler von der 1. bis zur 12. Klasse oder auch ohne konkrete Idee Interesse an der Mithilfe haben, setzen Sie sich bitte mit Tobias Kegler (Koordination und Leitung), Xu Dandan oder Wang Wei in Verbindung.  
Mehr Informationen zu dem Chinatag des letzten Jahrs finden Sie auf der Internetseite. [Mehr ...]

Mehr Veranstaltungsrückblicke und Projekte finden Sie auf den Internetseiten der Deutschen Schule www.pudong.ds-shanghai.de und www.ds-shanghai.de

 

[
]  

 

Veranstaltungen
Gezielter informiert durch neuen Verteiler

 

An der Deutschen Schule Shanghai werden immer wieder hochwertige Veranstaltungen angeboten, die auch über die Schulgemeinschaft hinaus für eine größere Öffentlichkeit in Shanghai interessant sind: Klassische Konzerte, Lesungen, Theatervorführungen - um nur einige Beispiele zu nennen. Diese Veranstaltungen gehen in der großen Vielfalt des Angebots und im Terminkalender manchmal etwas unter. Um eine bessere Übersicht zu schaffen, werden wir auf Events, die sich an einen größeren Interessentenkreis wenden, künftig auf den Internetseiten der Deutschen Schule in einem gesonderten Bereich aufmerksam machen.

Zusätzlich bieten wir ab sofort einen Event-Mailverteiler an, der Sie auf besondere Veranstaltungen per Mail aufmerksam macht. In diesen Verteiler können Sie sich hier eintragen. Mit dem Eintrag in diese Mailingliste bitten Sie um zusätzliche Informationen in Form von Veranstaltungshinweisen. Benachrichtigungen der Schule, der Newsletter und andere Informationen, die Sie über den normalen Schulverteiler erhalten, bleiben davon unberührt.

Ansprechpartner: Jochen Klein (PR/Kommunikation)




Kind/er an der Deutschen Schule:



Gewünschte Sprache:



Bitte informieren sie mich über Veranstaltungen in folgenden Bereichen:










Ort der Veranstaltung:



Ihre hier gemachten Angaben werden ausschließlich dazu genutzt, Sie Ihren Wünschen entsprechend gezielter über Veranstaltungen an der Deutschen Schule zu informieren. Sie können sich zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit wieder aus dem Verteiler austragen.
Sie haben Freunde oder Bekannte, die die Veranstaltungshinweise erhalten möchten?
Leiten Sie doch diesen Newsletter weiter.

 

 

[
]  
Mehr Nachrichten aus der DS Shanghai
 

Ob in Pudong oder in Qingpu, an der DS Shanghai ist immer etwas los. Alle Aktivitäten und Projekte finden auf den Internetseiten einen aktuellen Platz. Ankündigungen, Rückblicke und Termine finden Sie in den News, im Pressebereich im Kalender und im Archiv. .

PudongCampus - Ausbau bis Klasse 9 im nächsten Schuljahr möglich

Die Sekundarstufe am PudongCampus wird im nächsten Schuljahr auf jeden Fall bis einschließlich Klasse 8 ausgebaut. Bei Bedarf kann auch eine Klasse 9 eingerichtet werden. Interessierte Schüler/innen und Eltern können sich in Pudong beraten lassen. Die noch kleinen Klassen in den „Pionierjahren“ des PudongCampus bieten optimale Fördervoraussetzungen.

Wettbewerb "Jahr des Ochsen"

Das chinesische Jahr neigt sich dem Ende und wieder wurden zahlreiche Beiträge für den Wettbewerb zur Gestaltung der Chinesischen Tierkreiszeichen des folgenden Jahres abgegeben. Unter den sehr vielseitigen Beiträgen hat eine Gruppenarbeit am meisten überzeugt. Die Klasse 2a hat den Wettbewerb gewonnen.



 
Kontakt

Deutsche Schule Shanghai
Gemeinsam wagen. Geborgen wachsen.
German School Shanghai EuroCampus
30 Zhu Guang Lu, Lane 399// Shanghai 201702
T: +86 21 3976 0555
info@ds-shanghai.de // www.ds-shanghai.de

Um den Newsletter abzubestellen, klicken Sie bitte hier


 
Impressum

CampusKurier ist das Informationsblatt der Deutschen Schule Shanghai
Herausgeber: Vorstand und Schulleitung der DS Shanghai
Redaktion: DS Shanghai, Public Relations, Jochen Klein

Copyright 2007 Deutsche Schule Shanghai