01 2008, Nr.2

"Ich hatte immer die Möglichkeit, ein 'Schu(l)mann' zu bleiben!"
 
 
 

Jürgen Schumann
Schulleiter

Liebe Eltern, Schüler, Mitarbeiter und Freunde der DS Shanghai!

Wenn ich in wenigen Tagen hier meine Koffer packe und mit meiner Selma nach Peking umziehe, habe ich nur einen halben chinesischen Tierkreis in Shanghai verbracht: von 2002 bis 2008 – also insgesamt fast sechs Jahre. Es war für mich eine der intensivsten Phasen in meinem Berufsleben, einer kleinen Schule mit weniger als 200 Schülern und ohne ein definiertes Schulziel zu den deutschen Schulzielen und der Anerkennung durch die Kultusministerkonferenz zu verhelfen: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Reifeprüfung, gemischtsprachige deutsch-englische „Deutsche international Abiturprüfung“  und höchstwahrscheinlich auch der Abschluss zum Groß- und Außenhandelskaufmann. In diesem Schuljahr wird die Schülerzahl die 900er-Marke durchbrechen. Ein Wachstum und Wandel, der fasziniert und den ich mir in dieser dynamischen Form vor sechs Jahren so nicht vorgestellt habe.
Und trotz dieses Wandels hatte ich immer die Möglichkeit, ein „Schu(l)mann“ zu bleiben, mich den Kindern und Jugendlichen zu widmen, ihnen zuzuhören, ihnen aber auch Geschichten zu erzählen und vielleicht mit ein paar Tipps und Lebensweisheiten weiter zu helfen. Nicht als Schulleiter, sondern als Lehrer unsere Abiturienten durch das Abitur zu führen, ihnen mit ihrer Schulbildung Perspektiven zu öffnen und ihnen Mut zu machen, dass an unserer Schule gute Lehrer gute Abschlüsse möglich machen – das war die Herausforderung für mich, seit ich vor sechs Jahren von den deutschen Stellen nach Shanghai geschickt wurde, um hier deutsche Schulabschlüsse zu etablieren.
Aber so ein kleiner Dreikäsehoch aus Klasse 4 sah das anders: „Du, Herr Schumann, du bist gar kein richtiger Direktor! Ein richtiger Schuldirektor hat einen viel dickeren Bauch als du!“ Das sind Komplimente, die höre ich gerne…

Macht’s juuut. Tschüss. Das war’s.


 


 
Inhalt

Chinese New Year: "Wir begrüßen das Jahr der Ratte"
 Die Ära Schumann endet: Die Schulgemeinschaft sagt "Tschüss, Schumi"!

 Berufsausbildung in Shanghai: Berufskolleg der Deutschen Schule soll am 1. September starten
 Vorstandsversammlung in Pudong: Hören, wo der Schuh drückt

Ferienkalender: Die Termine für 2008/2009
China-Tag: Wir brauchen Unterstützung

Sekundarstufe: Schule an die Bedürfnisse der Schüler anpassen
 Epochaler Unterricht: "Ein schulplanerischer Kniff"
 Kindergarten: Umstrukturierung zu Beginn des neuen Semesters

Jahrbuch 2007/2008: Wettbewerb und Fotos
 Tipps zur Internetseite der DS Shanghai

 Rückblick und Ausblick: Mehr Nachrichten aus der DS Shanghai

 Kontakt
 Impressum

 


[  ]  
Chinese New Year
"Wir begrüßen das Jahr der Ratte"
 
 

An den letzten Schultagen vor den Chinesischen Neujahrsferien lassen wir es noch einmal richtig krachen:
In Pudong wird das Jahr der Ratte am kommenden Donnerstag, den 31. Januar 2008, um 12.00 Uhr begrüßt. Mit Löwentanz und Feuerwerk wird das Jahr des Schweines verabschiedet und die Ratte begrüßt, die den neuen zwölfjährigen Zyklus einleitet. Auf dem EuroCampus beginnt dieses Spektakel einen Tag später am Freitag, den 1. Februar 2008. Gegen 10.00 Uhr beginnt die Feier in der Piazza und schließt gegen 12.00 Uhr mit Feuerwerk, Chinakrachern, Löwen und Drachen ab.
Dieser Jahreswechsel hat  für unsere Schule eine noch etwas tiefere Symbolik: Vor zwölf Jahren ist die Deutsche Schule Shanghai gegründet worden; auch sie hat einen ganzen Entwicklungszyklus hinter sich und wird – entsprechend der Bedeutung der Ratte für den chinesischen Kalender – das Erreichte bewahren und pflegen. Diese Aufgabe wird unser neuer Schulleiter mit seinem Team übernehmen.

Pünktlich zum chinesischen Neujahrsfest trifft Herr Oberstudiendirektor Manfred Lauck ein und wird am Montag, den 18.02.2008 in der 2. Stunde alle Schüler und Mitarbeiter unserer Schule in der Piazza begrüßen.
Wir heißen Herrn Lauck herzlich willkommen und wünschen ihm, seiner Frau und der Schulgemeinschaft einen glücklichen Start in das Neue Jahr der Ratte hier in Shanghai!

Detlef Ernst (Vorstandsvorsitzender)
Jürgen Schumann (Schulleiter)

[    ]  

Die Ära Schumann endet
Die Schulgemeinschaft sagt "Tschüss, Schumi!"

 

Alles begann im Jahr 2002. Jürgen Schumann saß in seinem Büro im Bundesverwaltungsamt in Köln und machte sich Gedanken (und auch Sorgen) um das Deutsche Auslandsschulwesen, als ihn just ein Anruf aus Shanghai erreichte ..., die Deutsche Schule. 

Dort hatte es wieder eine unglaubliche Steigerung der Schülerzahl um 30% auf 150 gegeben und die zuständigen Stellen in Deutschland hatten ihren Segen erteilt die 9. Klasse im Schnellgang zum 12-jährigen Abitur zu führen. Also musste ein „Macher“ mit Erfahrung und Auslandspraxis her, und einer, der dazu über die richtigen Kontakte bei den deutschen Behörden verfügte.

Bei der Tagung der deutschen Auslandsschulen in Mexiko im März 2002 hattte der Vertreter der DS Shanghai in zahlreichen Gesprächen deutlich gemacht, dass für diese Aufgabe nur jemand vom Format eines Jürgen Schumann in Frage kam. Und der kam dann auch: im August 2002 tritt Jürgen Schumann seine Tätigkeit in Shanghai an und - wie auch im Jahrbuch 2002/03 nachzulesen ist - ein Ruck geht durch die Schule. Akzeptanz und Vertrauen der Lehrer, Schüler, Eltern und des Vorstandes gewinnt er in kürzester Zeit und auch bei der Zusammenarbeit mit dem französischen Partner setzt er auf Fingerspitzengefühl und Kooperation. Die einjährige Rolle neben einem Schulleiter ganz anderen Typs, nutzt er um die Einrichtung der Oberstufe vorzubereiten und auf dem Sommerfest 2003 überzeugt er auch noch die letzten Zweifler: Dass wir den richtigen Mann gefunden hatten, hat Jürgen Schumann in den Folgejahren durch seine Arbeit kontinuierlich bestätigt.

Das rasante Wachstum an der Schule hielt an - und Jürgen Schumann hielt Schritt, Runde um Runde. Der Bau des EuroCampus stellte besondere Anforderungen an unseren Schulleiter und sein Team. Das 1. Abitur an der DS Shanghai im Jahr 2005 ist ein Meilenstein der Tätigkeit Jürgen Schumanns und wäre wohl ohne seinen großen persönlichen Einsatz kaum realisiert worden. Das Schuljahr 2005/06 begann im Eurocampus und schon nach kurzer Zeit zeichnete sich ab: Die Schülerzahl steigt weiter! Aber Schumanns Tempo auch:
Die neue Umgebung verlieh Jürgen Schumann und seinem Team sichtbar neuen Elan. Schon im Herbst 2005 begannen die Planungen für die Erweiterung der Grundschule und den Bau des Fine Art Centres.
Die Vorbereitungen zum 2. Abitur waren da schon fast Routine und für alle 18 Schüler erfolgreich. Es folgte "Runde" 2006/2007 - die Zeichen standen weiterhin auf Wachstum und der Beschluss in Pudong eine Dependance zu errichten sowie die Einführung des Deutschen Internationalen Abiturs hielten unseren Schulleiter weiterhin in Atem - Boxenstopps waren nicht vorgesehen.

Das Erfolgskonzept und -rezept der DS Shanghai hatte sich allerdings inzwischen in einschlägigen Kreisen in der Politik herumgesprochen und im Oktober 2006 wurde Jürgen Schumann zusammen mit mir vor den Unterausschuss für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik geladen. Der Vortrag von Jürgen Schumann und der von ihm geprägte Slogan „Im Ausland für Deutschland Schule machen“ hat die Politiker sichtlich beeindruckt und ist heute in aller Munde.

Dann wieder Tempo in Shanghai: Im September 2007 geht die Dependance Pudong pünktlich „ans Netz“, Jürgen Schumann stellt mit großem persönlichen Einsatz und kluger Besetzung der Lehrerteams sicher, dass sich die Dependance in kürzester Zeit  bewährt  Und sozusagen als „i-Tüpfelchen“ zur Abrundung der Erfolgsstory DS Shanghai/Schumann setzt sich der Schulleiter am Ende seiner Tätigkeit für die Einrichtung eines berufsbildenden Zweiges ein - und ist auch dabei erfolgreich. Im September 2008 geht's los.

Mit Voraussicht und Geschick hat unser „Schumi“ die Weichen für die Zeit „nach Schumann“ gestellt und auch bei der Suche nach seinem Nachfolger mit Rat und Tat zur Seite gestanden, so dass wir einen glatten und professionellen Übergang erwarten. Nein, er setzt sich nicht zur Ruhe! In Beijing warten weitere Aufgaben auf ihn und wir sind sicher er wird sie mit Gelassenheit, Klugheit und Berliner Witz meistern.

Ein herzliches Dankeschön von uns Allen!

Verabschieden müssen wir uns auch von seiner Frau Selma, die während all dieser stürmischen und ereignisreichen Jahre immer an seiner Seite stand und ihm und der Schule immer eine große Stütze war.  Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an das "Back Office", das mit all seiner Wärme und Freundlichkeit immer wieder unsere Herzen erfreut hat!!"

Jürgen Schumann hat nicht nur Großes für die DS Shanghai geleistet sondern uns allen sehr viel gegeben. Er hat immer ein offenes Ohr gehabt und für jeden die richtigen Worte gefunden. Wir wünschen ihm einen fröhlichen und angenehmen Abschied, möge er seine DS Shanghai noch lange in Erinnerung behalten - und natürlich hoffen wir, dass er ab und zu bei uns vorbeischauen wird.

Detlef Ernst



[
]  
Berufsausbildung in Shanghai
Berufskolleg der Deutschen Schule soll am 1. September starten
  Nach dem Schulabschluß in die Berufsausbildung in Shanghai: Die DS Shanghai will das gemeinsam mit deutschen Unternehmen und der Außenhandelskammer (AHK) in Shanghai bereits zum 1. September diesen Jahres möglich machen.

Vertreter der deutschen Wirtschaft in Shanghai, der AHK, der Industrie- und Handelskammer Hannover (IHK) und Vertreter der Deutschen Schule, haben nach mehreren Treffen beschlossen, in den nächsten Wochen ein detailliertes Konzept zur Schaffung eines Berufskollegs an der DS Shanghai auszuarbeiten. und den Bedarf unter den Schulabgängern zu ermittlen. Der Vorstand der Deutschen Schule hat grünes Licht zur weiteren Planung gegeben. Die endgültige Genehmigung zur Einrichtung des Berufskollegs wird nach der Vorlage der Detailplanung in einer der nächsten Vorstandssítzungen beraten werden.

Zum 1. September 2008 soll in Shanghai für deutschsprachige Schulabgänger mit der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann begonnen werden. Zielgruppe für die Ausbildung sind Realschulabsolventen und Abiturienten. Die Ausbildung wird von der Deutschen Schule mit dem Berufskolleg als Berufsschule und deutschen Firmen in Shanghai als Ausbildungsbetriebe gemeinsam organisiert. Die AHK Shanghai nimmt gemeinsam mit der IHK Hannover am Ende der zweijährigen Berufsausbildung die Prüfung zum Außenhandelskaufmann/-kauffrau ab. Damit ist gewährleistet, dass die Ausbildung nicht nur in Deutschland, sondern europaweit anerkannt wird.  Die Qualität der Ausbildung wird von allen Partnern gemeinsam sichergestellt. Mit der Diplom-Handelslehrerin Beate Koetzle, die ebenfalls an den Sitzungen teilnahm, hat die DS Shanghai bereits eine qualifizierte Ausbildungsleiterin für das Berufskolleg gefunden. [Mehr...]

Ansprechpartner für Interessenten sind:
Beate Koetzle für die DS Shanghai (Mail: beate.koetzle@ds-shanghai.de) und
Ma Zhichao, (Head of Department  Training & Management Consulting,) für die AHK (Mail an Ma Zhichao)



[
]  
Vorstandssitzung in Pudong
Hören, wo der Schuh drückt
 

Die erste Sitzung des Schulvereinsvorstandes in diesem Jahr fand am 23. Januar auf dem PudongCampus statt. Die Elternvertreter des PudongCampus waren auf besonderen Wunsch des Vorstands zu den ersten beiden Tagesordnungspunkten eingeladen, um mit ihnen gemeinsam über den weiteren Ausbau des Schulstandortes Pudong zu sprechen.

Verwaltungsleiter Norbert Pinno und Schulleiter Jürgen Schumann gaben jeweils ein „Update“ über den PudongCampus aus ihrer Sicht. Norbert Pinno machte dabei deutlich, dass auch für den neuen Standort der Deutschen Schule mit raschem Wachstum zu rechnen ist. Die Schule werde die 100-Schüler-Marke voraussichtlich schon bald überschreiten, sagte der Verwaltungsleiter.

Die kurzfristige Entwicklung des Standorts ist durchgeplant. Das Gebäude ist für drei Jahre gemietet, aber: „Wir werden uns Gedanken machen müssen, wie es weitergeht“, betonte der Vorsitzende des Vorstands, Detlef Ernst. Gegen Ende diesen Jahres müsse entschieden werden, ob nach Ablauf der drei Jahre weiter gemietet, umgezogen oder neu gebaut werden solle, so der Vorstandsvorsitzende. Eine Entscheidung für einen Anbau werde bereits nach Chinese New Year getroffen, mit diesem Anbau werde das Gebäude dann für zwei weitere Jahre genügend Raum für das Wachstum dieses Schulstandortes bieten.

Fragen der Elternvertreter betrafen zum Beispiel das Schulgeld, die Einrichtung einer Bibliothek in Pudong und das Nachmittagsangebot.

[Mehr...]



[
]  
Ferientermine 2008/2009 festgelegt
Kürzere Ferien zu Chinesisch Neujahr
 

Der Ferienkalender für das kommende Schuljahr ist auf der letzten Vorstandssitzung verabschiedet worden. Er berücksichtigt auch die Lage der neuen gesetzlichen chinesischen Feiertage. Dadurch gibt es im nächsten Schuljahr kürzere Ferien zu Chinesisch Neujahr und keine Maiferien. Stattdessen sind zweieinhalb Wochen Osterferien vorgesehen.

Der erste Schultag nach den Sommerferien ist der 27.08.2008, die Oktoberferienbeginnen am 29.09. und enden am 03.10.08, Weihnachtsferien sind vom 15.12.08 bis zum 2.01.09. Alle weiteren Ferientermine finden Sie auf der Internetseite der DS Shanghai.

Im laufenden Schuljahr werden noch der Gräberreinigungstag (Freitag, 4. April) und der Tag der Drachenbootrennen (Montag, 9. Juni) für Kindergartenkinder und Schüler schulfrei sein. [Mehr...]

 



[
]  
China-Tag an der Deutschen Schule
Wir brauchen Unterstützung
 

"Die Deutsche Schule Shanghai fördert den regen Austausch mit dem Gastland China. Sie ist sich dessen Kultur, Sprache und Geschichte bewusst und bringt diese der Schulgemeinschaft vielfältig näher. Das internationale Umfeld wird als Bereicherung erfahren."

So steht es im Leitbild der DS Shanghai. Am 26. März 2008 möchten wir uns als Schulgemeinschaft intensiver mit unserem Gastland auseinander setzen. Als außergewöhnlicher Unterrichtstag soll dieser Tag ganz im Zeichen Chinas stehen.
Neben der Auseinandersetzung mit chinaspezifischen Themen im Fachunterricht und einer offenen Abendveranstaltung wollen wir die chinesische Kultur auch ganz „praktisch“ erfahren. So möchten wir den Schülern verschiedene Aktivitäten anbieten, die chinesische Kultur repräsentieren: Kalligraphie, Seidenmalerei, Scherenschnitt, Teezeremonien, Majiangspiel usw.

Dazu möchten wir Sie, liebe Eltern, insbesondere diejenigen unter Ihnen mit chinesischem Hintergrund, um Ihre Mithilfe bitten. Wir freuen uns wenn Sie sich bereit erklären, eine Aktivität anzubieten, mit der Sie unseren Schülern die Kultur Ihres Heimat- bzw. Gastlandes China näher bringen. Wenn Sie eine Idee zur Gestaltung einer altersgerechten Aktivität für Schüler von der 1. bis zur 11. Klasse oder auch ohne konkrete Idee Interesse an der Mithilfe haben, setzen Sie sich bitte bis spätestens Freitag, den 22. Februar mit einem der folgenden Ansprechpartner in Verbindung: Tobias Kegler (Koordination und Leitung), Xu Dandan, Wang Wei. [Mehr...]

 


[
]  
Sekundarstufe
Schule an die Bedürfnisse der Schüler anpassen
 

Seit diesem Schuljahr bietet die Deutsche Schule Shanghai Realschülern die Möglichkeit zwischen Französisch und einem über die Jahrgangsstufen hinweg abgestimmten Kanon realschultypischer Fächer zu wählen. Für die Klassen 6 bis 8 wurde im ersten Halbjahr jeweils ein zweistündiges Fach sowie zusätzlicher Deutsch- und Mathematikunterricht angeboten, in den Klassen 9 bis10 zwei zweistündige Fächer. Aufgrund der Erfahrungen in der Erprobungsphase wird nun das Angebot der realschultypischen Fächer für die Klassen 6 bis 8 geringfügig modifiziert. Mit Beginn des zweiten Halbjahres erhalten Realschüler, die kein Französisch gewählt haben, nun Unterricht in zwei zweistündigen Fächern.

Klasse

„Sprachlicher Bereich“
(4 WSt)

„Wirtschaftlich-technischer Bereich“
(je 2 WSt)

6

Französisch

IT Grundlagen

Lernen lernen

7

Französisch

IT Grundlagen

Handwerkliches Gestalten

8

Französisch

Umwelt und Technik

Handwerkliches Gestalten

9

Französisch

Business@School

Architektur / Modellbau

10

Französisch

Wirtschaftliche Grundlagen

Informationstechnik

Die Klasse 5 ist an deutschen Schulen im Ausland eine Orientierungsstufe. An ihrem Ende wird für alle Schüler eine Schullaufbahnempfehlung ausgesprochen. Innerhalb der Orientierungsstufe ist an der Deutschen Schule Shanghai Förderunterricht für leistungsschwächere Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik vorgesehen. Jedoch kann im Einvernehmen zwischen Eltern und Schule eine Einstufung als Real- oder Hauptschüler auch vor Abschluss der Orientierungsstufe erfolgen, was in diesem Schuljahr bei mehreren Schülern der 5. Klasse der Fall ist. Daher werden ab dem zweiten Halbjahr eigene Lerngruppen in den Fächern Deutsch und Mathematik für die frühzeitig eingestuften Haupt- und Realschüler gebildet, der Förderunterricht jedoch nicht weitergeführt. In allen anderen Fächern werden die Schüler wie auch in den Klassen 6-8 binnendifferenziert im Klassenverband unterrichtet. 

Alexander Volkmann

 

[    ]  
Epochaler Unterricht
"Ein schulplanerischer Kniff"
 

Man könnte sagen: Epochaler Unterricht ist ein schulplanerischer Kniff. Es läuft dabei alles aufs Verdoppeln und Halbieren hinaus. Hinter dem Begriff verbirgt sich nichts weiter als die Tatsache, dass ein Fach, welches für eine bestimmte Klassenstufe über ein ganzes Schuljahr mit einer Stunde in der Woche vorgesehen ist, einfach in der ersten Hälfte des Schuljahres mit zwei Stunden in der Woche unterrichtet wird. Dafür wird ein anderes einstündig angelegtes Fach im zweiten Halbjahr ebenfalls mit zwei Stunden unterrichtet. Epochal bedeutet also verdoppelt ein Halbjahr lang. Alles klar?
Dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass der Unterricht im jeweiligen Fach nicht so „zerrupft“ ist. Eine Lehrkraft kann innerhalb eines Halbjahres mit der Klasse zweimal pro Woche intensiv an den Unterrichtgegenständen arbeiten, anstatt über das ganze Jahr hinweg in vielen Fächern alles portiönchenweise einmal pro Woche zu bearbeiten.

Die Stundentafel der Deutschen Schule Shanghai sieht zum Beispiel in Klasse 5 die Fächer Geschichte, Ethik, Drama&Speech, Naturphänomene, Informatik einstündig vor, in Klasse 6 Drama&Speech, Ethik, Physik, in Klasse 7 Biologie und Ethik, in Klasse 8 Musik, Kunst, Ethik. Die Stundentafel am PudongCampus unterscheidet sich davon sogar noch geringfügig.
Je nach Maßgabe der Lehrerverfügbarkeit für die Fächer wurden diese in bestimmten Klassen entsprechend epochal angelegt. Während zum Beispiel die Klasse 5a im ersten Halbjahr Informatik hatte, dafür aber noch nicht Geschichte, hat nun die Klasse 5b, welche zuvor Geschichte hatte, nun Informatik. Dennoch beginnen beide Klassen den Geschichtsunterricht in der Steinzeit und schließen mit den Ägyptern ab um sich dann bei gleicher Voraussetzung im nächsten Schuljahr in Klasse 6 den Griechen zu widmen.

In folgenden Klassen werden im Schuljahr 2007/08 epochal unterrichtet:
5a Informatik – Naturphänomene, Drama&Speech – Geschichte, 5b Geschichte - Drama&Speech, Informatik – Naturphänomene, 5c Naturphänomene – Informatik, Drama&Speech, Geschichte, 5p Geschichte – Projektunterricht, Informatik – Biologie, 6a Physik - Drama&Speech, 6b Drama&Speech – Physik, 6c Physik - Drama&Speech, 7a Biologie – Ethik, 7b Ethik – Biologie, 8a Kunst – Musik, 8b Musik – Kunst, 8c Kunst – Musik, 9a Musik - Kunst, 9b Kunst - Musik, 9c Musik - Kunst..

Alexander Volkmann

 

[    ]  
Kindergarten
Umstrukturierung zu Beginn des neuen Semesters
 

Zu Beginn des neuen Semesters findet im Vorschulbereich des Kindergartens eine Umstrukturierung statt. Die Vorschulkinder werden von nun an in eigenen Gruppen betreut, frei werdende Plätze in den Regelgruppen werden mit 3 – 5 Jährigen aufgefüllt.

Grund für diese schnelle Umsetzung innerhalb eines Schuljahres sind die steigenden Anmeldungen von Kindern in jüngeren Jahren und ein Rückgang bei Kindern im Vorschulalter.
Die Vorschulgruppen werden im 2. Semester ihre Kinder von Montag bis Freitag als eigene Gruppen betreuen. Die Kooperation mit der Grundschule bleibt bestehen, ebenso der Austausch mit den Erzieherinnen der Regelgruppen. Die Angebote in den Gruppen bleiben wie gehabt qualitativ hochwertig und individuell auf die Gruppe und die jeweiligen Kinder angepasst. Für die Vorschulgruppen wird das Angebot darüber hinaus um gruppenübergreifende offene Angebote am Nachmittag erweitert.

Für die Kinder wird die Situation durch die Umstruktierung ruhiger und transparenter, weil zwischen den Gruppen kein Wechsel mehr stattfindet. Für sogenannte „Kann – Kinder“ werden individuelle Lösungen getroffen.
Zum Sommer ist geplant, in den Vorschulgruppen mit zwei pädagogischen Fachkräften zu arbeiten.

Clarissa Lethaus
Kindergartenleiterin

 

[
]  
Jahrbuch 2007/2008
Wettbewerb und Fotos
 

"Wir sehen rot" - Jahrbuch-Wettbewerb 2007/2008
Auch für das diesjährige Jahrbuch veranstaltet die Deutsche Schule Shanghai einen Wettbewerb, der in diesem Jahr unter dem Motto "Rot" steht.

Gesucht werden Beiträge wie z.B. , Fotogeschichten , Comics, Bilder und Bildergeschichten, Zeitungsausschnitte, Collagen, Gebasteltes, Lieder, Gedichte, Reportagen  und Interviews und was euch sonst noch zum Thema einfällt.
Frau Franke steht bei Fragen zur künstlerischen Gestaltung in den großen Pausen bereit. Teilnehmen können Schüler, Kindergartenkinder, Eltern, Lehrer, einzeln oder in Gruppen z.B. Klassen, Familien, Freunde der DS Shanghai.

Die besten Wettbewerbs-Beiträge  werden im Jahrbuch 2007/2008 veröffentlicht! Und wieder gibt es tolle Preise zu gewinnen!  
Die Wettbewerbs-Beiträge müssen bis zum 31. März 2007  eingereicht werden. Die Beiträge können im Tintenklecks bei Frau Streit abgegeben werden. Die Beiträge bitte unbedingt mit Namen, Klasse, Telefon-Nr. versehen.
Bei Fragen könnt ihr euch an folgende Personen wenden: Herr Klingebiel, Frau Streit
Informationen gibt es auch hier
Los geht's!

Thilo Klingebiel

Jahrbuch Aufsatz-Wettbwerb Wandel allerorten!
Jeder sieht ihn, jeder spürt ihn, erfährt ihn, und das nirgends eindringlicher als gerade in Shanghai. Das ist heute so, das war schon einmal in den zwanziger und dreißiger Jahren so, und das hat einen ehemaligen Schüler der damaligen deutschen Schule in Shanghai, Herrn Cortum, motiviert, einen Preis-Wettbewerb für die Schüler der heutigen Deutschen Schule Shanghai auszuschreiben.

Gewinne in Höhe von insgesamt 200 EUR winken!
Dazu musst Du nur einen Aufsatz schreiben, der den WANDEL in SHANGHAI oder/und der DS Shanghai zeigt. Den Gegenstand des Wandels bestimmst Du selbst. Und das sind die Bedingungen und Preise:

Klassenstufe   Aufsatzlänge maximal (WORD-Datei)   
5-6   2500 Zeichen   
7-9   5000 Zeichen   
10-12   8000 Zeichen  
 
Preise je Stufe       
1. Preis EUR 35, 2.Preis EUR 20 3.Preis EUR 15      
 
Der Abgabetermin ist der 31.03.2008. Die Aufsätze können als Worddatei bei Bernd Weuste eingereicht werden.
 
Informationen gibt es auch hier

Thilo Klingebiel

Ihre Fotos in "Ihrem" Jahrbuch
Die Produktion des Jahrbuchs 2007/2008 ist in vollem Gange. Ein wesentlicher Bestandteil des Jahrbuchs sind ansprechende und aussagekräftige Fotos. Und spätestens hier kommen Sie ins Spiel: In der Schulgemeinschaft gibt es viele engagierte und begabte Fotografen, die bei den zahlreichen Veranstaltungen der DS Shanghai professionelle Bilder "schießen", die dann im Familienalbum Platz finden. Aber warum nur dort?. Senden Sie uns Ihre schönsten Fotos aus dem Schuljahr 2007/2008. Die Jahrbuchredaktion wird aus den Einsendungen geeignete Fotos auswählen und im Jahrbuch veröffentlichen.

Die Bilder bitte als jpg, 300 dpi Auflösung per E-Mail an fotos@ds-shanghai.de senden. Bildnachweis und Beschreibung bitte nicht vergessen (Name des Fotografen, Veranstaltung, wer oder was ist im Bild zu sehen?)

Mit der Einsendung Ihrer Fotos gewähren Sie uns die Rechte zur kostenfreien Veröffentlichung in den Publikationen der DS Shanghai.




[
]  
Tipps zur Internetseite der DS Shanghai
 

Alte und neue Interneseite:
Nach einer kurzen Übergangsphase, in der die alte Internetseite der DS Shanghai zwar nicht mehr aktualisiert wurde aber noch erreichbar war, wurde die Domain www.ds-shanghai.org.cn nun endgültig abgeschaltet. Es besteht eine Weiterleitung zur neuen Seite www.ds-shanghai.de, wir empfehlen aber trotzdem, ihre Favoriten im Internet-Browser ihres Computers entsprechend umzustellen.

Mailadressen:
Mit der Abschaltung der alten Internetseite sind auch die alten E-Mail-Adressen ungültig geworden. E-Mails an die Adresse xxx@ds-shanghai.org.cn erreichen ihre Empfänger nicht mehr. Bitte verwenden Sie daher die neuen E-Mail-Adressen. Alle Ansprechpartner der Deutschen Schule Shanghai finden Sie in der Datenbank unter "Ihre Ansprechpartner". Alle Kolleginnen und Kollegen haben eine E-Mail-Adresse, die sich folgendermaßen zusammensetzt: vorname.nachname@ds-shanghai.de

Homepage-Wettbewerb:
Am 1. Februar 2008 startet bereits zum vierten Mal der Schulhomepage Award auf www.schulhomepage.de. Die Deutsche Schule Shanghai nimmt mit ihrer Internetseite an diesem Wettbewerb teil. Schulhomepage.de ist seit 2001 eine der ersten Adressen für Webmaster von Schulhomepages im deutschsprachigen Raum. Besucher des kostenlosen Angebotes sind vor allem LehrerInnen und SchülerInnen, die die Homepages an ihren Schulen gestalten. Weitere Informationen finden Sie auf www.schulhomepage.de (oder durch einen Klick auf das Bannerinserat auf der Internetseite der Schule.

Fragen und Anregungen schicken Sie bitte an webteam@ds-shanghai.de



[
]  
Mehr Nachrichten aus der DS Shanghai
 

Neujahrsfeiern, das Fernsehen zu Besuch auf dem EuroCampus, Fasching in Pudong- an der DS Shanghai ist immer etwas los. Alle Aktivitäten und Projekte finden auf der neuen Internetseite einen aktuellen Platz. Ankündigungen, Rückblicke und Termine finden Sie in den News, im Kalender und im Archiv .
Lesen Sie mehr unter www.ds-shanghai.de.

Begrüßung des neuen Schulleiters Manfred Lauck
Am Montag, den 18. Februar, wird der neue Schulleiter, Oberstudiendirektor Manfred Lauck, seinen ersten Arbeitstag auf dem EuroCampus haben. In der zweiten Stunde, also um 8.45 Uhr, werden sich alle Schüler in der Piazza versammeln um ihn zu begrüßen und "einen ersten Blick auf ihn werfen" zu können. Gegen 10 Uhr wird er mit der Einweisung der Abiturienten für die Prüfungen, die am Dienstag beginnen werden, seine erste schulische Aufgabe übernehmen. Am Dienstag wird er nach der Eröffnung des Abiturs für seinen Antrittsbesuch zum PudongCampus fahren.

Feuer in der Küche am EuroCampus
Durch eine brennende Friteuse in der Küche der Deutschen Schule auf dem EuroCampus wurde am Freitag den den 25.01.2008 Feueralarm an der Schule ausgelöst. Die Schulgebäude wurden in kürzester Zeit evakuiert. Verletzt wurde niemand. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.
"Wir sind hoch erfreut über das äußerst gute Verhalten aller Schüler. Die Regeln, die es gab, wurden alle befolgt, es gab keine Ausreißer oder ähnliches", lobt der stellvertretende Schulleiter Olaf Dieckröger die Disziplin der Schüler. "Gefahr hat dadurch für die Kinder nicht bestanden. Weder Kinder noch Angestellte wurden verletzt, vor allem durch das sehr überlegte Handeln vom Küchenchef Marc Habicht von Eurest".
.
Nach dem Brand arbeitete Eurest über das Wochenende an der Küche, um die Essens-Versorgung sicherzustellen. Die Küche wird nochmals durch die entsprechenden Stellen in Shanghai hygienisch abgenommen werden.

Das Fernsehen zu Besuch
Am 16. Januar 2008 drehte das Hunan-Fernsehen ein Feature über die Deutsche Schule Shanghai. An Beispielen aus den Klassen 1, 4 und 11 sollten die Unterschiede einer deutschen und einer chinesischen Unterrichtsgestaltung dokumentiert werden. Wir wollten aber auch vermitteln, dass unsere Schule eine deutsche Schule in China ist und haben Filmszenen ermöglicht, in denen China in unserer Schule zu entdecken ist: Vorbereitungen und Ausschmückung zum chinesischen Neujahrsfest, die chinesische Trommel-AG der Grundschule, Berufswünsche von Schülern in China und am Ende sangen die Blondschöpfe aus der Grundschule im perfekten Chinesisch das Neujahrslied „Xin Nian Kuai Le“…
Der Redakteur von Hunan-TV stand begeistert an der Kamera.

Personalien
Leider musste Katja Lischka, die bisher Mathematik als Förderlehrerin sowie in der Realschule unterrichtete, aus privaten Gründen die Deutsche Schule verlassen. Für sie werden Kathrin Dietrich und Hans Arlt den Realschulbereich im Fach Mathematik verstärken.



 
Kontakt
30 Zhu Guang Lu, Lane 399 // Shanghai 201702 // Fon: +86 21 3976 0555
info@ds-shanghai.de // www.ds-shanghai.de
Um den Newsletter abzubestellen, klicken Sie bitte hier

 
Impressum

CampusKurier ist das Informationsblatt der Deutschen Schule Shanghai
Herausgeber: Vorstand und Schulleitung der DS Shanghai
Redaktion: DS Shanghai, Public Relations, Jochen Klein

Copyright 2007 Deutsche Schule Shanghai